Von Bangkok nach Angkor und Phnom Penh

Von Bangkok nach Angkor und Phnom Penh

Bangkok Skyline
Foto: © dennisvdwater

Von Bangkok nach Angkor und Phnom Penh

Offizielle, klimatisierte Linienbuse zwischen Bangkok und Siem Reap

Eine gute  Nachricht für alle, die von Bangkok aus nach Angkor oder Phnom Penh reisen möchten. Seit dieser Woche verkehren offizielle, klimatisierte Linienbuse  zwischen Bangkok und Siem Reap sowie zwischen Bangkok und Phnom Penh.

Von Bangkok nach Phnom Penh
Der klimatisierte Bus nach Phnom Penh verlässt das Mor Chit Terminal   in der thailändischen Hauptstadt um 8:15 Uhr. Für die  rund 719 Kilometer lange Strecke benötigt  der Bus etwa 11 Stunden. Der Preis für die einfache Fahrt  beträgt knapp 23 Euro.  Zurück nach Bangkok geht es morgens um 7:00 Uhr.

Von Bangkok nach Siem Reap/Angkor  Wat
Um 9 Uhr startet der Bus in Bangkok und braucht für die 424 Kilometer lange Reise nach Siem Reap rund sieben Stunden. Siem Reap ist die Heimat von touristischen Attraktionen wie Angkor Wat oder Angkor Thom. Der Preis für die einfache Fahrt beträgt knapp 20 Euro. Der Bus nach Bangkok startet in Siem Reap um 8:00 Uhr morgens.

Betrieben werden die Busse von der staatlichen Bussgesellschaft  „Transport Co“,  die auch die laotischen Hauptstadt  Vientiane und  Pak Se im südlichen Laos anfährt.

Visum

Für deutsche Staatsangehörige besteht für Kambodscha Pass- und Visumzwang

Alle  Busse verkehren über den Immigration Checkpoint  Sa Kaeo .  Am Grenzübergang Sa Kaeo kann ein Visa on Arrival beantragt werden. Einfacher ist es, vor Reiseantritt bei einer kambodschanischen Auslandsvertretung, z. B.  der kambodschanischen Botschaft ein Visum zu beantragen.
Für aktuelle Sicherheitshinweise und  Informationen zur Einreise nach Kambodscha empfehle ich euch die Seite des auswärtigen Amtes

GD Star Rating
loading...
Von Bangkok nach Angkor und Phnom Penh, 4.2 out of 5 based on 6 ratings

Ein Kommentar auf “Von Bangkok nach Angkor und Phnom Penh”

  1. anette wocher 22. März 2014 15:00 #

    Für alle, die nach Angkor reisen habe ich noch eine schöne Literaturempfehlung:
    „Der Buddha-König von Angkor“ von Isabel Merkle ist ein historischer Roman, der das Leben von Jayavarman VII., dem Erbauer des Bayon, spannend beschreibt und auch das Leben in Angkor im 12. Jahrhundert sehr anschaulich schildert. Alle wichtigen Tempel kommen darin vor und viele interessante Details und Geschichten, die man in keinem Reiseführer findet.
    Viel Spaß beim Lesen!

Schreibe einen Kommentar